Die sechs Kerngruppen/Klassen pro Jahrgang werden in der Mittelstufe in zwei Halbjahrgänge geteilt und dort parallel unterrichtet. Dabei werden die jeweils drei Kerngruppen nach der Erstzuweisung im 7. Jahrgang (in der Regel kurz nach den Herbstferien) in drei bis vier Lerngruppen aufgeteilt, und zwar in Grundkurse (G-Kurse) und Erweiterungskurse (E-Kurs).

Neben der einfachen Beobachtung der Naturerscheinungen und ihre möglichst exakte Beschreibung steht das Experiment als geplante und gezielte Frage an die Natur im Mittelpunkt des naturwissenschaftlichen Unterrichts. Die Arbeitsschritte und die Ergebnisse werden in einem für die Naturwissenschaften üblichen Protokoll festgehalten.

Das Kürzel WAT steht für "Wirtschaft-Arbeit-Technik" und umschreibt das Unterrichtsfach, das im weitesten Sinne Inhalte aus Technik, Arbeit und Wirtschaft vermittelt. WAT trägt auch, im Rahmen des Dualen Lernens, maßgeblich zu deiner Berufsfindung bei. Der Unterricht findet im Pflichtbereich (für alle Klassen verpflichtend) und im Wahlpflichtbereich (als Wahlfach) von der 7. bis zur 10. Klasse statt.