Seit Mai 2002 suchen Schülerinnen und Schüler der Carl-Zeiss-Oberschule den Kontakt zu Schülern aus mittlerweile 16 Ländern dieser Erde.

Dabei kommt es ihnen vor allen Dingen auf eine Kommunikation an, die sie mögen. Im geschützten Raum von Think.com schicken sie Emails, besonders gern werden aber Stickies (eine Art SMS) benutzt. Ist der Kontakt hergestellt, entwickeln sich regelrechte Brieffreundschaften, nur eben auf modernem Wege. Durch die Zuordnung zur eigenen Schule und Land ist das Auffinden sehr einfach. Jeder Schüler möchte sich natürlich auf seinen eigenen Seiten präsentieren. Das ist kinderleicht und gelingt mit sehr anschaulichen Möglichkeiten mit Hilfe von Texten, Bildern, kleinen Symbolen und sogar Musik.

Um in einen wirklichen Austausch mit anderen treten zu können, gibt es spezielle Kommunikations-Tools. Die Schüler lieben es,

  • Abstimmungen,
  • Debatten und
  • Brainstormings zu entwickeln, um dann sehen zu können, was z.B. Schüler aus Indien, den USA, England oder eben Italien zu dem von ihnen entwickelten Thema denken.

So haben wir uns mit dem Thema Schuluniformen auseinander gesetzt und interessante Meinungsäußerungen erhalten.

Der Einsatz von Think.com ist breit gefächert: Einmal als Arbeitsgemeinschaft oder aber auch für Unterrichtsprojekte in Deutsch, Englisch, sogar in den Naturwissenschaften, die stundenweise oder auch über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden können.
Think.com ist unbedingt eine Bereicherung des Lernens, besonders mit den neuen Medien. So kann man sogar sehen, wer gerade online ist und ihn fragen: How are you doing right now?

Kerstin Oehmig