Copyright 2020 - CZO 2019
Der Kunstfachbereich hatte Anfang Mai alle Schülerinnen und Schüler, Eltern, Kolleginnen und Kollegen eingeladen die aktuelle Situation künstlerisch zu verarbeiten: Wie erlebe ich die Zeit der Corona-Pandemie, welche Erfahrungen mache in dieser Zeit, welche Erlebnisse und Erfahrungen prägen mich, was tröstet mich in diesen Tagen? „Kunst ist ansteckend!“ ist ein Wettbewerb für die gesamte Schulgemeinde der Carl-Zeiss- Oberschule. Er ist als Reaktion auf die Folgen der Corona-Pandemie gedacht. Die Jury - bestehend aus Frau Amor, Frau Richter-Reichhelm und Frau Brendel hat dabei aus den eingereichten Arbeiten die folgenden Schülerinnen und Schüler prämiiert:

1. Platz: Emma Linde, Klasse 9.23

„Zufall“

In meinem Bild wollte ich die aktuelle Situation widerspiegeln. Im Moment werden Alle mit dem Covid19 Virus konfrontiert. Daher war mein Ausgang der Collage unterschiedliche Menschen und Menschengruppen mit unterschiedlichen Herkünften und Aktivitäten.
Dann kam der Virus dazu.

Der Einfluss des Corona-Virus auf die Menschen geschieht rein zufällig. Deshalb habe ich mein Bild aufgeteilt und mit Hilfe einer Funktion mathematisch zufällig neu geordnet. Das so entstandene Bild soll die aktuelle zufällige Situation repräsentieren.


2. Platz: Tom und Jan Schwanke, 10.12

Video „Der geheimnisvolle Koffer“

Die Schwanke-Brother`s hatten mit Ihrer Videoarbeit einen hohen Aufwand und zeigen eine detailreiche Kulissen- und Soundgestaltung.


3. Platz: Virginia Marie Reich, 7.11

Arbeit Zeichnung „Was tun?“

Virginia besticht durch die zeichnerische Leistung, die das Thema eindeutig präsentiert.


Allen Gewinnern gratulieren wir recht herzlich und sie dürfen sich über Restaurant-Gutscheine freuen. Vielen Dank auch an alle weiteren Teilnehmer des Wettbewerbs.