Am 08. November spielte die CZO in der Endrunde im WK1 (Jg. 1999-2001) für den Bezirk Tempelhof-Schöneberg. Nachdem die Vorrunde in beeindruckender Art und Weise überstanden wurde, war die Motivation unserer Schüler groß genug, an ihrem „freien Tag“ (Studientag) sich sportlich für ihre Schule einzusetzen, sodass wir im Prinzip in bester Besatzung auflaufen konnten. Hierfür besten Dank!

Vor Ort erfuhren wir, dass die Schüler des Paul-Natorp Gymnasiums nicht erschienen sind, da an diesem Tag Klausuren geschrieben wurden. So wurde der Turniermodus geändert und alle drei „Halbfinalisten“ traten gegeneinander an. Im ersten Spiel ging es gegen das OSZ Lotis. Auch wenn die jungen Männer des OSZ gut mitspielten, war eine klare Überlegenheit von unseren Spielern von der erste Minute an deutlich. Mit Dennis und Mert wurde über die Flügel schnell nach vorne gespielt, sodass sich uns mehrere gute Gelegenheiten ergaben. Der Riegel brach dann auch ziemlich schnell, als Jannis von rechts hinten den Ball eroberte und mustergültig auf Stürmer Topcu ablegte, der dann cool zum 1:0 einnetzen konnte. Die frühe Führung und die spürbare technische Überlegenheit führten punktuell dann zu der ein oder anderen Übermütigkeit, sodass auf einmal ein Gegenspieler zu frei vor Yoshua auftauchte, was zu dem glücklichen Ausgleich führte. Nach einer tollen Vorarbeit vom erneut überragenden Kapitän Oguzhan konnte Leon die Führung schon nach wenigen Minuten wiederherstellen.

Die zweite Halbzeit zeichnete ein ähnliches Bild wie die erste. Die Defensive war durch das im Verein gut eingespieltem Innenverteidigerduo Daniel und Linus überaus sicher. Besonders hervorzuheben sei hierbei noch die fehlerlose, überaus souveräne und xabialonsoeske Leistung von Yannick auf der Sechserposition. Einige sehr knappe Abseitsentscheidungen führten dazu, dass die Jungs vom OSZ immer frustrierter wurden. Bei einem von ihnen entlud sich diese in besonders unangenehmer Art und Weise, als er Leon mit einer brutalen Tätlichkeit beide Beine wegtrat. Der Schiedsrichter zeigte ihm hierfür selbstverständlich die rote Karte, der Heruntergestellte zeigte daraufhin seine charakterliche Unausgeglichenheit, indem er ersterem vor die Füße spuckte. Besonders schön war es zu sehen, dass keiner unserer Spieler auf diese Provokation eingegangen ist und fair und respektvoll weitergespielt wurde. Leon musste zwar ausgewechselt werden, konnte aber zum Glück im zweiten Spiel weitermachen. Gegen 10 Mann schien das Spiel gelaufen. So mussten wir auch nicht allzu lang warten, bis Oguzhan im Strafraum drei Gegenspieler stehen ließ und auf den freistehenden Dennis am Strafraumrand zurücklegte, der den Ball dann präzise in den Winkel setzen konnte.

Im zweiten Spiel gegen das Eckener Gymnasium würde uns somit ein Unentschieden für die Qualifikation zur Regionalrunde reichen. Auch in diesem Spiel zeichnete sich früh eine Feldüberlegenheit unserseits ab. Linus gelangen gleich mehrere 60-Meter Hollywood-Pässe, mit denen der Abwehrriegel geknackt werden konnte. Einer von ihnen ließ Jannis im Eins-gegen-eins auf den Torwart treffen, doch der geschickte Lupfer traf nur die Oberkante der Latte. Auch Davides Kopfball nach präziser Flanke von Oguzhan konnte den Torwart nicht überwinden. Wenig später schnitt Görkem geschickt über die linke Seite an den 16er, doch sein Schuss verfehlte das Tor um wenige Zentimeter. Leons lange Einwürfe sorgten durchweg für Gefahr und Oguzhan hätte kurz vor Schluss auch einen von ihnen beinahe verwertet, doch der Torwart machte wirklich ein gutes Spiel. So blieb es schlussendlich beim 0:0.

Das Eckener Gymnasium unterlag im letzten Spiel mit zwei Toren gegen das OSZ Lotis, sodass wir als Bezirksmeister Tempelhof/Schöneberg in die Regionalrunde starten.
McHugh


Spieler: Yoshua Lüdtke, Leon Ibrom, Yannick Senkpiel, Oguzhan Matur, Daniel Splanemann, Görkem Bulur, Dennis Jovanovic, Mert Balci, Davide Nadozza, Jannis Krieger, Linus Fürstenow und Mirkan Topcu.