Wahlpflichtfach an der CZO

Was bedeutet Wahlpflichtunterricht?

Neben dem Pflichtunterricht bietet die Sekundarschule in verschiedenen Lernbereichen Kurse an, die die besonderen Neigungen und Fähigkeiten der Kinder fördern sollen.
Die Schülerinnen und Schüler haben einerseits die Wahl zwischen verschiedenen Angeboten, andererseits die Pflicht, sich für zwei Angebote in den Klassenstufen 7 und 8 und für zwei Angebote in den Klassenstufen 9 und 10 zu entscheiden.
Die Schülerinnen und Schüler sollen sich bei der Wahl des Kurses von ihren Interessen leiten lassen. Wenn Themen und Inhalte eines Faches den Neigungen der Teilnehmer entsprechen, erhöht sich gewöhnlich die Bereitschaft, selbstständig und intensiv zu arbeiten, die Arbeit macht Spaß, die Kenntnisse werden erweitert und der Erfolg wird wahrscheinlicher.
Wahlpflichtunterricht ist im Sinne einer Profilbildung sehr geeignet, Leistungsschwerpunkte zu entwickeln, und kann als gute Vorbereitung für die Leistungskurse der Oberstufe angesehen werden. Aber auch das Profil der Schule zeigt sich im Wahlpflichtunterricht an der CZO! Daher haben wir mit Beginn des Schuljahres 2010/11 in der Jahrgangsstufe 7/8 ein zweites Wahlpflichtfach im Programm, das sowohl die Interessen des Kindes, als auch das Profil der Schule repräsentiert: „Eine Welt in der Schule“. Mehr darüber auf der nächsten Seite.
Da die Lernangebote erweitert und vertieft werden, ist der Wahlpflichtunterricht auf keinen Fall als Nachhilfeunterricht bei bestimmten Lernrückständen zu verstehen.

Im Wahlpflichtunterricht können die Schülerinnen und Schüler unserer Schule entsprechend ihren Interessen und Neigungen Lernschwerpunkte bilden. In den verschiedenen Jahrgängen werden – abhängig von der Zahl der Interessenten – folgende Möglichkeiten angeboten: